Luk Khampa

Das Waisenkind - Eine deutsch-laotische Geschichte

Handlung

Eine deutsch-laoitische Geschichte. Nach acht Jahren in Asien kehrt Paul
mit vielen Geschichten im Gepäck in seine alte Berliner WG zurück. Seine ehemaligen
Mitbewohner führen mittlerweile einen grünen Lifestyle. Über seine Erzählung der
Legende vom Waisenkind nimmt Luk Khampa die Freunde mit auf eine Reise nach Laos.
So erleben sie als Luks Weggefährten das ländliche Leben jenseits der Berge in dieser ihnen
bislang fremden Welt. Als Luk in die thailändische Großstadt Bangkok aufbricht, werden die
Freunde Zeuge eines bewegten Kapitels aus Thailands jüngster Geschichte. Und als sie
schließlich gemeinsam mit Luk nach Hause zurückkehren, hat sich dort alles für sie verändert.
Die Inszenierung und Stückentwicklung untersucht Wechselwirkungen zwischen unserem Leben im
urbanen Europa und dem der Menschen im ländlichen Südostasien. Eine moderne Geschichte
vom Einzug der Marktwirtschaft in eines der letzten nicht-industrialisierten Länder der
Welt, die Fragen nach individueller Schuld und Verantwortung, Recht und Unrecht und die Grenzen unserer persönlichen Macht etwas zu verändern aufwirft.

Besetzung

  • Regie & Stückentwicklung: Rachel Clarke

  • Assistenz Dramaturgie: Anika Petzoldt

  • Kostüm + Bühnenbild: Frederike Meese;

  • Ausstattungs-Assistenz: Hsuan Huang

  • Es spielten:

  • Luk Khampa - Dennis Katzmann,

  • Jessica - Jennifer Jefka,

  • Herr Khamawat: David van Raaij, Luks Freundin: Marina Poppe, Lädenbesitzer*innen, Bauer*innen, Tuktuk Fahrer*innen, Streikende Thai-Arbeiter*innen u.a. Maxi H, Sybilie Jean, Matthias Hirsch

+49 151 535 635 96

Marienstr. 19-20, 10117 Berlin